Kathrin Guenter – SPOTLIGHT VS DARKROOM – Ausstellungsdauer/Exhibition Duration 5.06.2015 – 18.07.2015

SPOTLIGHT VS DARKROOM – Kathrin Guenter

Ausstellung vom 5. Juni bis 18. Juli 2015

(FOR ENGLISH TEXT PLEASE SCROLL DOWN)

Die Ausstellung bietet einen Querschnitt an Arbeiten von Kathrin Guenters intensiver Recherche zur Psyche und Verhalten der Stars, vor und hinter dem Blitzlichtgewitter. Für die daraus entstandene Serie Star Shots setzt die Künstlerin schauspielerisch, performative Elemente ein. In ihrer experimentellen Arbeit, die gemeinsam mit den Celebrities (Beyonce, Victoria Beckham, Britney Spears) entstand,  “beschwört” sie diese mittels zeitgenössischer Geisterfotografie.

Erstmalig präsentiert sie ihr work in progress Celebrity Tarot, welches die Besucher in ein spekulatives Spiel mit der Zukunft verwickeln wird…

Duration of the exhibition from June 5 th to July 18 th, 2015

The exhibition is featuring a representative selection of Kathrin Guenter´s intensive research into the psyche and behavior of celebrities in and off the limelight. Performative elements and self staging are integrative elements of the resulting series Star Shots. In her highly experimental and collaborative work with the celebrities (Beyonce, Victoria Beckham, Britney Spears) the artist “conjures” them via contemporary spirit photography.

For the first time she will present her work in progress Celebrity Tarot, which will entangle the visitors into a speculative game of fortune telling…

Vita

Geboren/Born 1971, in Lüchow-Dannenberg, Deutschland/Germany

Lebt/Lives in Berlin, Deutschland/Germany

Preise/Auszeichnungen

2013 International Teletext Art Award (ARD/Art collective Fixc)

2000 BFF Förderpreis/BBF Award (The German Association of Freelance Photographers)

Einzelausstellungen / Recent Solo Exhibitions

2014
Star Shots and ITAF – International Teletext Art Festifal, FISH Showroom, Helsinki, Finland

2012/2013
Star shots 3, Haunted Hollywood, Poltergeist Paparazi & Ghostly Glitterati, Galerina Steiner, Berlin

Gruppenausstellungen / Recent Group Exhibitions

2014
*OCCULTISMS
-> Humble Arts Foundation, hafny.org, New York City
*UNDERCOVER,
-> Neue Heimat Berlin, Berlin
*ITAF 2014,
-> rbb Fernsehstudio, Berlin
*Paparazzi! Photographers, Stars and Artists.
-> Schirn Kunsthalle Frankfurt am Main [Katalog]
*FATAL,
-> Kunstquartier Bethanien, Projektraum, Berlin
*Paparazzi! Photographers, Stars and Artists.
-> Centre Pompidou-Metz, Frankreich [Katalog]

2013
INTERNATIONAL TELETEXT ART FESTIVAL ITAF
->Ars Electronica, Linz, Austria
->ARD Haupstadt Studio, Berlin
->ARDtext, ORFtext, SWISStext

2012
RAY 2012 “Making History”,
-> MMK Zollamt, Museum of Modern Art, Frankfurt [Katalog]
The Crystal World Open Laboratory,
-> Kunstraum Bethanien, Berlin

2010
Awake Are Only the Spirits – On Ghosts and their Media
-> CoCA – Centre of Contemporary Art Torun, Torun
Casting,
-> Galerie “visite ma tente”, Berlin

2009
Voyeur,
-> Whitechapel Late Nights, Whitechapel Gallery, Red Velvet Curtain Cult, London, UK
Wach sind nur die Geister,
-> HardwareMedienKunstVerein, Phoenixhalle Dortmund [Katalog]

2008
Scope Miami,
-> vertreten durch die Galerie artMbassy Berlin Miami/USA
„Jahresgaben“,
-> Haus der Fotografie, Deichtorhallen, Hamburg
Tickle attack!
-> Backlight Festival, international Triennial for Photography, Tampere/Finnland [Katalog]
Prix VoiesOff,
-> Rencontres, Arles/France

Sammlungen/Collections

Deutsche Bank

Fotografie Forum Frankfurt

Fotografie Museum Burghausen

Kunstkommission Esslingen

Pressemitteilung

Liebe, Glaube, Hoffnung

Text von Prof. Lars Bauernschmitt

Wer spricht morgen noch von Britney Spears? Wer will nächstes Jahr noch Filme mit Tom Cruise sehen? Nichts ist so ungewiss wie das Morgen der Publikumslieblinge von heute. Das Leben als Star im Rampenlicht kann kurz sein. Es ist ein Dasein auf dem Drahtseil, immer unter Beobachtung des Publikums, das nur die sieht, die im Licht stehen und sich oft nichts mehr wünscht als den Absturz der Geliebten. Bewunderung und Neid gehen in den Gedanken des Publikums eine bedrohliche Verbindung ein. Liebe und Verachtung, Hass und Verehrung liegen nur eine Meldung in der Klatschpresse auseinander. Von Ausgabe zu Ausgabe entscheiden Blattmacher über das Schicksal der Objekte ihrer Berichte. Dichtung und Wahrheit liegen kaum unterscheidbar beieinander – Freunde werden zu Feinden, die beste Freundin zur Informantin der Gegenseite. Das Spiel mit den Medien wird schnell zum unkontrollierbaren Spiel mit dem Feuer – das den Spieler vernichtet.

Kathrin Günter kennt das Geschäft mit der Illusion vom ewigen Ruhm und dauernder Liebe. Sie ist vertraut mit den Mechanismen der Medien und den unterschiedlichen Formen der Verehrung. Seit über fünfzehn Jahren beobachtet Kathrin Günter Stars und Sternchen. Ob in Momenten, wo diese die Öffentlichkeit suchen oder in solchen die eigentlich niemand sehen soll – wer kann sie eigentlich unterscheiden? Kathrin Günter sieht alles und sie hält es fest für die Ewigkeit – oder das, was wir dafür halten.

Sie kennt beide Seiten. Denn sie war Opfer und Täterin. Als Paparazzi jagte sie die Stars, während sie gleichzeitig – meist erfolglos – versuchte als Gejagte ihre Privatsphäre zu schützen. Der ständige Seitenwechsel mündete in Star Shots I und II und wurde als Ausstellung und Magazin in die gierige Öffentlichkeit getragen.

Die Berliner Künstlerin agierte vor und hinter der Kamera. Sie trieb damit ein Spiel auf die Spitze, das ebenso regelmäßig wie vorhersehbar die Öffentlichkeit in seinen Bann zieht, jene Öffentlichkeit, die mit geheuchelter Abscheu nicht genug bekommen kann von dem, was ihr als Jagd präsentiert wird – und dabei meist doch nur eine von allen Beteiligten inszenierte Vorführung zu sehen bekommt. „80 Prozent der Geschichten sind mit den Medien abgesprochen“, wird der ehemalige Unterhaltungschef der Bild-Zeitung Manfred Meyer von dem bekennenden „Promi-Jäger von Hollywood“ Hans Paul in dessen Buch zitiert.

Es war eine fast diskrete Arbeit im Vergleich zu Star Shots III – The Go-Between Double 2013. Denn während sich die Künstlerin am Beginn ihrer Karriere noch darauf beschränkte Sichtbares zu zeigen, fixierte sie in der Folge das Seelenleben der Stars auf lichtempfindlichem Material. In der Tradition amerikanischer Geisterfotografen schuf sie Fotos, auf denen Personen – die Prominenten? – mehr oder weniger verschleiert, über- oder unterbelichtet zu sehen sind. Fotos, von denen die Künstlerin sagt, sie seien das Ergebnis komplizierter Trennung der Persönlichkeiten von ihren Körpern. So entstehen Bilder, die die Wahrheit hinter den Fassaden zeigen und den Menschen so gerechter werden, als die Fotos des scheinbar Offensichtlichen. Ein reizvolles Spiel mit den Möglichkeiten der Fotografie und ihren Grenzen. Denn wie oft erklären Promis aller Klassen: „Yes, I created this persona and I’m different from that.“ So betrachtet zeigt Kathrin Günter jedenfalls endlich die Wahrheit.

Doch was ist das Seelenleben jetzt im Vergleich zum Wissen um die Zukunft. Mit „Celebrity Tarot Deck“ geht Kathrin Günter noch einen Schritt weiter. Ihre neue Arbeit eröffnet eine neue Dimension. Lindsay Lohan, Britney Spears oder Paris Hilton können nun endlich planen. Nun können sie sehen, was kommen wird. Nun liegen zukünftiges Glück und Unglück, Leben und Sterben, Ruhm und Vergessen offen auf dem Tisch – sichtbar für alle, ob gewollt oder ungewollt.

Und endlich wird die Frage beantwortet, wer morgen noch etwas von den Stars wissen möchte – und vor allem von welchen.

Press Release

Love, Faith, Hope

Text by Prof. Lars Bauernschmitt

Who will still be talking about Britney Spears tomorrow? Who would really want to watch Tom Cruise’s latest movie next year? Nothing is as uncertain as the future for today’s celebrity. Life in the limelight can be very short indeed. It’s a fragile existence, under constant public observation which rigourously focusses on those in the spotlight and often desires nothing more than their failure or destruction. Envy and admiration are a dangerous mix in the public mind. Love and disdain, hate and adoration are often only one headline apart. The fate of the winner or loser is in the hands of the editor; friends switch to enemies in no time, and today’s closest friend becomes a secret informer for the opposition tomorrow. The media circus turns everything into an uncontrollable game of Russian roulette which always destroys its own players.

Kathrin Guenter knows all about the illusions of eternal fame and of everlasting love. She is familiar with the mechanisms of the media and all the different forms of manipulated adoration. For more than 15 years Kathrin Guenter has been observing and studying every celebrity moment; the simultaneous longing for attention and a desperation to stay out of the permanent spotlight. Kathrin Guenter sees everything and records it for what we call eternity.

She knows both sides of the game. She has been both victim and persecutor. In the role of a paparazzi she was chasing celebrities and at the same time she was herself pursued, trying in vain to protect her own privacy. This constant game of hide and seek was eventually presented to the hungry public eye in the form of exhibitions and magazines.

The Berlin-based artist acted both behind and in front of the camera. She exaggerates the media game of a seemingly disgusted audience who at the same time can’t get enough of the alleged scandals arranged in advance by both media and stars. “80 percent of all stories are arranged with the media”, says former Boulevard editor-in-chief Manfred Meyer, as quoted by Hans Paul in his book “Promi-Jaeger von Hollywood”

Star Shots II could be interpreted as an almost discrete work compared to the follow-up Star Shots III – The Go Between Double of 2013. While Kathrin Guenter was more concerned with revealing the evident at the beginning of her career, the artist continued her work by literally capturing the soul of celebrities on light sensitive material. In the tradition of famous American spirit photographers she created images of blurred and often over- or under-exposed personalities, possibly celebrities. The artist describes these images as resulting from a complicated procedure seperating the soul from the human body. The images reveal the truth behind the facade and therefore manage to come much closer to the essential person then any of the real-life images posed by celebrities. How often can celebrities still claim: “Yes I created this persona but I am totally different from that.” Kathrin Guenter finally reveals the truth.

But what is all this soul and psychology good for, compared to a simple knowledge of the future? With her work Celebrity Tarot Deck, Kathrin Guenter goes even further. Her new work opens another dimension. Lindsay Lohan, Britney Spears or Paris Hilton can finally begin to plan ahead. They can truly foresee their destinies, wished for or unwished; to enjoy fortune or suffer misfortune, to seek fame or oblivion, life or death.

Their future is an open book for all to read. The star’s destiny is assured. But for which celebrity?