Christin Berg – ZURUECKHALTUNG

Christin Berg

Bewegende Poesie

Christin Berg, Künstlerin, Fotografin und Filmemacherin, erstellt mit einem starken Interesse und Gefühl für musikalischen und visuellen Rhythmus Arbeiten, die einer Studie von Chaos und Energien gleich kommen. Wir trafen uns beim Dreh Ihres Films Berg#2 , während dem sie mich durch ihre professionelle Art für Organisation und Durchführung beeindruckte. Das bestätigte ihre eigene Aussage: “ Mein Fokus und Vertrauen entwickelt sich aus respektvollen und energiegeladenen Kooperationsprojekten“.
Ihre ausgedehnten Reisen und Aufenthalte in mehreren Ländern wie Island, Großbritannien und ihre Ausbildung zur Bühnenbildnerin sind Beweise für Ihre Neugier und Sensibilität.
Ich schätze insbesondere jene Werke, die sich mit Poesie beschäftigen und mit Hilfe von experimentellen Techniken wie beispielsweise belichteter Fotoemulsion auf unterschiedlichen Trägern realisiert werden.
Die Fotografien, die in Tel Aviv, Porto oder Island entstanden sind, haben die Eigenheit von Filmstills. Es sind mögliche Ausgangspunkte für Geschichten, die sich in den Gedanken des Betrachters weiterentwickeln können.

Moving poetry

Christin Berg, photographer, filmmaker and visual artist with a strong interest in and feel for musical and visual rhythm, creates works that approach a study of chaos and energetic forces.
We met during the shooting of her film, Berg#2 (Hyperlink zu Vimeo einsetzen), where I was impressed by the professional way she organized and managed the production. Christin confirmed this for me: “My focus and trust are rooted in respectful and energetic collaborative work.”
Her extensive travels and residencies in various countries like Iceland and Great Britain and her work as a set designer are proof of her curiosity and sensitivity.
I particularly appreciate those works that involve poetry and which are produced with the use of experimental techniques such as photo emulsion on different mediums.
The photographs, captured during travels to Tel Aviv, Porto or Iceland, have the visual impact of film stills. They are possible starting points for stories, which may then unfold in the viewers mind.

Vita

1982 born in Berlin

Slade, UCL fine art media department London / David Burrows
Städelschule Frankfurt, film department / Douglas Gordon
University of applied science and art, Hannover, set-design department

Award
2010 Lohr & Schach Prize, „The hidden diary of the eagle department“, Film

exhibitions

2012-2014

selected screenings / Slade London / London

hi noon / Platform Sarai. Frankfurt

Takt / Press Office Frankfurt

Zurückhaltung / JCYM Frankfurt

Cinema apollo / Bellaria Italy, Weltkulturenmuseum Frankfurt

all day breakfast / Donaufestival Krems Österreich

the room / gallery weekend Berlin. Douglas Gordon studio

dirt talk II / Kenzo Club Frankfurt am Main

mmk sunset / Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main

inc Porto / collaboration with Ani Schulze and Lófte Porto Portugal

Deutsches Filmmuseum Frankfurt am Main / screening Rundgang Städelschule Frankfurt

uni(psycho)acoustic collaboration work with Carsten Nicolai and sound studio Städelschule / MMK Frankfurt

CTM.13 Berlin / transmediale Berlin

Ray Fototage Darmstadt

Förderungen

Frankfurt Art Council Grant 2014

DAAD London Exchange 2013

Frankfurt Art Council Grant 2013

Iceland Skaftfell Residency and Diether Roth Academy 2012

Impact07 Residency at Zollverein Essen 2007

Lectureship / Johannes Gutenberg Universität / Kunsthochschule Mainz / das elektronische Bild Winter 2013

Technische Leitung / Technikbetreuung Fotolabor Städelschule Frankfurt am Main 2010 – 2013

Scenographic work for Volksbühne Berlin, Residenztheater München, Schauspielhaus Düsseldorf, Thalia Theater Hamburg, Schauspiel Köln